Damen-1 2013

Bericht vom Aufstiegsturnier

Am Sonntag, 18. Mai 2014, reisten wir gut gelaunt und voller Tatendrang nach Bülach ans Aufstiegsturnier. Wir waren vollständig, d.h. mit 10 Ladies vertreten. Die Devise war klar: Wir wollten das Turnier gewinnen und direkt aufsteigen!

Im 1. Spiel ging es gegen die jungen Damen des TV Dietlikon 2. Es entwickelte sich ein Spiel auf sehr hohem Niveau, welches im 1. Satz anfangs sehr ausgeglichen verlief. Als wir jedoch endlich in den „flow“ gerieten, konnten wir das Spiel ungefährdet mit 2:0 gewinnen.

Im 2. Spiel ging es dann gegen Oetwil-Geroldswil. Hier musste der Tiebreak die Entscheidung bringen, nachdem das Spiel sehr ausgeglichen verlief. Leider verloren wir unglücklich.

Gegen NS mussten wir eine deutliche und ärgerliche 2:0 Niederlage einstecken. Somit waren wir vor der Mittagspause von unserem Ziel – direkter Wiederaufstieg – sehr weit entfernt.

Nach einer kurzen Mittagspause bei wunderschönem Wetter ging es dann gegen die Mädels aus Meilen. Wir konnten nicht glauben, dass diese Mannschaft tatsächlich um den Turniersieg spielt! Technisch unsauber und sehr unkonventionell – aber trotzdem erfolgreich. Wir fanden keine Mittel, um siegreich vom Feld zu gehen und verloren sang- und klanglos mit 2:0. Nicht dass wir keine Chancen gehabt hätten – oh nein, aber wir kamen mit dem Spiel einfach nicht zurecht.

Im letzten Spiel wollten wir gegen Volley Hombi wenigstens einen positiven Schlusspunkt setzen. Wir taten uns allerdings wiederum sehr schwer, konnten den Tiebreak jedoch klar nach Hause bringen.

Somit beendeten wir das Turnier auf dem 4. Platz. NS steigt direkt auf, ST Meilen spielt gegen Wiesendangen die Barrage.

Fazit: Wir sind keine Turniermannschaft. Es fällt uns schwer, über einen ganzen Tag lang eine konstante Leistung auf den Hallenboden zu zaubern. Wir können mit jeder Mannschaft mithalten, aber es fehlt uns (zumindest an diesem Tag) die physische und mentale Fitness.
 

Saisonabschluss

Das Damen 1 beendet die Saison auf dem 2. Platz. Im letzten Spiel der Saison wurde der Ligaerste ausgespielt – und durch die einzige Niederlage der Saison mussten wir NS den Vortritt lassen. Die Saison zeigte eine 2-Klassen-Gesellschaft. Während NS und wir fast alle Spiele gewinnen konnten, nahmen sich die anderen Teams gegenseitig die Punkte weg. Wir hatten mit einigen Verletzungen zu kämpfen, hatten aber durch die zwei wertvollen Neuzugänge Eva und Gabi immer genügend Spielerinnen auf dem Feld. Nun freuen wir uns auf das Aufstiegsturnier am 18.05.2014 in Bülach! Und Unterstützung von dem einen oder anderen kann sicher nicht schaden! *BANZAI*
 

21.11.13 (vs. Rikon-2)

Am 21. November stand uns ein spezieller Match bevor – das Derby gegen das Damen 2. Wir hatten Heimrecht und konnten so in der gewohnten Garderobe bleiben, während das Damen 2 in die Gastgarderobe ausweichen musste.

Der 1. Satz war bereits beendet, bevor wir richtig angefangen hatten. Rikon 2 wollte nichts gelingen, sie waren nicht wirklich präsent. Wir gewannen mit 25:5. Im 2. Satz erwachten sie dann aber plötzlich und brachten viele Bälle wieder zurück. Lange waren wir knapp vorn, bis dann Rikon 2 sich einen kleinen Vorteil verschaffte und sogar 3 oder 4 Satzbälle hatte. Irgendwie schafften wir es dennoch, das Glück auf unsere Seite zu zwingen und gewannen in extremis mit 29:27. Der 3. Satz gestaltete sich dann ähnlich wie der 2. Satz – lange Zeit war alles ausgeglichen und beide Teams hätten den Satzgewinn verdient. Am Schluss konnten wir jedoch mit 25:23 gewinnen. 3:0 gegen Rikon 2 *BANZAI*
 

14.11.13 (vs. NS)

Am 14. November 2013 empfingen wir NS bei uns in Zell. Beim Einschlagen waren wir etwas beeindruckt ob der Grösse der Gegnerinnen. Davon war uns aber dann in den ersten 2 Sätzen nichts anzumerken. Wir zogen unser Spiel durch und drängten den NS-Frauen unseren Rhythmus auf. So gewannen wir locker und leicht die ersten beiden Sätze und alles deutete darauf hin, dass wir uns schnell unter die Dusche begeben könnten.
Doch erstens kommt es anders, und zweitens… Aus unerklärlichen Gründen fielen wir in ein tiefes Loch. Plötzlich gewann NS die Oberhand und wir fanden nicht die richtigen Mittel, um zu reagieren. Ziemlich wenig wollte noch gelingen… Und so gewann NS die Sätze 3 und 4 und statt unter der Dusche standen wir im 5. Satz. Für alle war klar – den DURFTEN wir nicht verlieren, so überlegen, wie wir in den ersten beiden Sätzen gespielt hatten. Mit neuer Energie und vereinten Kräften starteten wir gut in den Tiebreak und lagen eigentlich immer in Führung. Und zum Schluss hiess der Sieger VOLLEY RIKON 1. Wieder ein 5-Sätzer, aber wieder mit dem richtigen Sieger.
 

07.11.13 (vs. Volleya)

Am Donnerstag, 7.11.13, empfingen wir Volleya bei uns in Zell. Wir waren gewarnt, denn schliesslich hatte genau diese Mannschaft vor einer Woche das Damen 2 – Team mit 3:2 geschlagen.

Der erste Satz verlief dann sehr ausgeglichen. In der entscheidenden Phase spielten wir zu unkonzentriert, so dass wir schlussendlich mit 20:25 verloren. Der 2. Satz verlief sehr ähnlich, nur dass wir den Sack mit 25:19 zumachen konnten. Im 3. Satz spielten sich dann wahre Dramen ab. Lange sahen wir wie der sichere Sieger aus, bis die Nummer 12 zum Service kam. So gaben wir unsere komfortable Führung ab und verloren mit 26:28, obwohl wir aus spielerischer Sicht hätten gewinnen müssen. Der 4. Satz entwickelte sich dann zu einem Nervenspiel. Wir machten Druck, verteidigten gut, aber Volleya brachte nahezu alles zurück. Schlussendlich gewannen wir mit 25:22, sodass der 5. Satz die Entscheidung bringen musste. In den Tiebreak starteten wir optimal und führten schnell mit 8:2. Plötzlich gewann aber Volleya wieder die Oberhand und kam uns gefährlich nah. Aber dank physischer und wohl auch psychischer Überlegenheit konnten wir das Match für uns entscheiden – mit 15:10 im 5. Satz. Das war knapp 😉

Hier noch das Zitat des Spiels, welches uns vielleicht zum Sieg geführt hat: „Der Siech muess eifach abe“ (Dodo)
 

22.10.13 (vs. Aadorf)

Am Dienstag, den 22. Oktober 2013, reisten wir nach Aadorf zu unserem ersten Match in der neuen Saison. Wir wussten nicht genau, was uns erwartet, war es doch unser 1. Spiel in der 2. Liga. Wir konnten fast in Maximalbesetzung antreten, nur Gabi fehlte.
Im 1. Satz zeigten wir Aadorf klar, dass wir unbedingt gewinnen wollten. Wir machten Druck, und Aadorf die Fehler. Ungefährdet gewannen wir mit 25:10.
Den 2. Satz konnten wir nicht ganz so einfach gewinnen, wir machten weniger Druck und hatten Mühe mit der zum Teil etwas unkonventionellen Spielweise. Mit Mühe und Not konnten wir diesen Satz trotzdem noch mit 25:21 gewinnen.
Den 3. Satz allerdings mussten wir abgeben – eine logische Folge des nachlassenden Drucks unsererseits und etwas mehr Druck auf Aadorfer Seite.
Im 4. Satz spielten wir dann wieder konzentrierter. Bis gegen Mitte des Satzes war der Spielstand ausgeglichen, am Ende konnten wir jedoch noch mal einen Zacken zulegen und gewannen mit 25:15.

Fazit: es gibt noch einiges zu tun, aber Sieg ist Sieg 🙂